ihre URL

Wie kann man sich schnell selbst helfen?

Bevor man einen (mitunter teuren) Computer-Service aufsucht, kann man sich vorab auch etwas selbst helfen, sofern man technisch ein paar Grundfähigkeiten hat.
Die nachfolgenden Hinweise sind auf keinen Fall vollständig und jeder ist selbst für das verantwortlich, was er tut. (keine Gewähr für Richtigkeit)

Beim Einschalten bleibt der Monitor schwarz (Notebook oder PC)
- wenn die Lüfter laufen, LEDs leuchten und ansonsten allers normal erscheint, liegt der Fehler vermutlich an der Grafikeinheit, also beim Notebook meist am Grafikchip oder beim PC an der Grafikkarte
- beim einem aufgelöteteten Grafikchip (Notebook) lohnt einer Reparatur nur selten, weil sehr teuer, wenn überhaupt machbar (einige Geräte haben steckbare Grafikkarten, hier kann sich bei hochpreisigen Geräten evtl. ein Austausch lohnen)
- bei einem PC lässt sich die Grafikkarte relativ einfach austauschen, danach muss noch der Treiber des Betriebssystems angepasst werden

Beim Einschalten piepst der PC mehrmals und es passiert nichts weiter
- alle Geräte (Maus, Tastatur, etc.) fest eingesteckt?
- liegt nichts auf der Tastatur?
- das Gehäuse öffnen und folgendes kontrollieren:
> Grafikkarte fest?
> RAM Module fest?
> alle Kabel ordentlich gesteckt?
- evtl. die Grafikkarte und die RAM-Module vorsichtig mal aus- und wieder einstecken

Das Datum (meist unten rechts) stimmt nicht
- hier ist meist die BIOS-Stützbatterie leer (kleine Knopfzelle auf dem Board) > muss ca. 3 Volt haben
- beim Notebook teils kompliziertes Rankommen (nichts für Laien)
- bei einigen Herstellern spielt teils auch der ganze PC "verrückt", wenn diese Knopfzelle leer ist (PC startet nicht, Lüfter drehen hoch, etc.) 

Tipps für den laufenden Betrieb
- nutzen Sie möglichst keine Tuningprogramme > diese schaden oft mehr, als sie nutzen
- installieren Sie nicht mehrere Antivirenprogramme > können sich u. U. gegenseitig beeinflussen
- schalten Sie alle Eneriesparfunktionen ab und nutzen Sie auch keine > PC kann sich in einen undefinierten Zustand versetzen (z. B. Abstürze bei einem laufenden Update)
- deaktivieren Sie Betriebssystem-Updates nur zurzzeitig
- aktualisieren Sie mind. diese Programme regelmäßig, da anfällig gegen Schadsoftware: Webbrowser, VLC, Adobe Acrobar Reader 
- löschen Sie alle Programm, die Sie ohnehin nicht mehr benutzen
- entrümplen Sie regelmäßig die Registry (z. B. mit dem Wise Registry Cleaner oder Glary Utilities)
- normalerweis aktualisiert sich Windows selbst > klicken Sie trotzdem ab und an auf den Button "Nach Updates suchen" (Einstellungen > Updates & Sicherheit)
 

... wird fortgesetzt

Für die Nutzung o. a. Hinweise ist jeder Leser selber verantwortlich.

 

News
Wochentipp

VPN-Dienst 24 Stunden kostenlos testen.
HIER klicken.
(Seite ist in englisch - bei Bedarf Übersetzungsfunktion des Browsers nutzen)

 

Sonderangebot

Seagate 1 TB USB 3.0 Festplatte (gebraucht und geprüft) nur 23 € / Stück. Anfragen über Kontakt.

Counter